Ein neuer Sattel allein macht noch kein lockeres Pferd

Der Sattel hängt nach hinten, kann nicht angepasst werden – ein neuer Sattel ist bestellt. Das Training wird auf vielfältige Weise und hauptsächlich vom Boden aus fortgesetzt. Dennoch: Der Schecke läuft im Trab mit festgehaltenem Rücken und hinten mit sehr kurzen Tritten. An der Longe galoppiert er nur unwillig. Jambo, ein Lewitzer-Tinker-Mix im Alter von erst 12 Jahren, wirkt insbesondere im Trab wie „zweigeteilt“ zwischen Vor- und Hinterhand. Er wird immer langsamer und triebiger.

Seine Besitzerin ist sehr engagiert. Neben der Investition in den neuen Sattel kümmert sie sich um eine gesunde Laufstallhaltung und regelmäßige Checks durch Tierarzt und Therapeuten. Auf Anraten ihrer Trainerin wechselte sie zu Manuelle Tiermedizin und wir nutzten die Zeit bis zur Lieferung des neuen Sattels.

Bei der gründlichen Untersuchung von Jambo fiel besonders sein Hängebauch ins Auge. Es stellte sich heraus, dass massive Muskelverspannungen im Rücken die Bewegung der Wirbelsäule stoppten und den Aufbau der Bauchmuskeln behinderten. Außerdem ließ die hart verspannte Kruppe kein weites Vorgreifen der Hinterhand zu. Jambo tippelte triebig im Kreis. Glücklicherweise aber waren alle Gelenke und die Hufe in Ordnung.

Erwartungsgemäß hatte der alte Sattel eine große Schuld. Aber allein das konsequente Weglassen dieses Sattels reichte nicht. Alte Muskelverspannungen, wie Stresspunkte/ Triggerpunkte/ Myogelosen gehen ohne Therapie nicht weg.

Die Behandlung von Jambo bestand in manuellen Techniken der Physiotherapie und Osteopathie. Eine zentrale Rolle aber spielte „Dry Needling“, dabei werden alte und tiefgehende Muskelverspannungen mit Akupunkturnadeln aufgelöst. Die lange Vorgeschichte machte in diesem Fall ausnahmsweise drei Termine notwendig. Jedes Mal erhielt die Besitzerin auch Unterricht und Hausaufgaben für Bewegungstherapie. Es fiel ihr nicht leicht, Jambos eingeübte Bewegungsunlust zu durchbrechen. Aber mit “Dry Needling” und „Physiotherapie an der Longe“ wurde seine Steifheit besiegt. Der neue Sattel kann kommen!