Lockere Kniebänder

Die Diagnose von lockeren Kniebändern ist häufig bei Pferden. Auch bei Sky, einer 8-jährigen Warmblutstute, stellte der Tierarzt lockere Kniebänder fest. Seine Behandlungsempfehlung:

Kniebänder anspritzen, die übliche Methode bei lockeren Kniebändern.

Statt dieser invasiven Tierarztbehandlung beauftragte mich die Pferdebesitzerin, aus Sicht der Physiotherapie und Osteopathie auf die Knie ihres Pferdes zu schauen. Die Ganganalyse ergab, dass Sky nicht lahm ging. Aber auf Reithallenboden auf der rechten Hand trabte das Pferd hinten anfangs taktunrein. Bei der Untersuchung, die immer das ganze Pferd berücksichtigt, fand ich einen allgemein hohen Muskeltonus. Besonders starke Muskelverspannungen hatte Sky vom Lendenbereich über die Kruppe bis hinab ins Hinterbein. Übereinstimmend mit der Tierarztdiagnose zeigte sich die rechte Kniescheibe locker.

Bei der physiotherapeutischen Behandlung hielt ich mich nur kurz an der hochgezogenen Schulter links auf. Denn diese Verspannung war eine Folge der Mehrarbeit des linken Vorderbeins zum Ausgleich der Schwäche hinten rechts. Die Mobilität der Wirbelsäule verbesserte ich von Lende bis Iliosakralgelenk. Die Ursache für das hypermobile Kniescheibengelenk von Sky waren weder lockere Kniebänder noch eine Blockade der Wirbelsäule sondern

Muskelverspannungen, die von Lende über Kruppe bis runter zum Knie reichten.

Das Behandlungsziel war entsprechend: 1. Auflösen der Muskelspannung, die zu einer Engstellung der Lendenwirbelsäule und einer Irritation der Nerven Richtung Knie führte. Und 2. Auflösen des Muskelzugs, der von oben außen kommend einseitig auf die Kniescheibe wirkte.

Ich bearbeitete diese Muskelverspannungen gründlich mit

Stresspunktmassage und Dry Needling.

Bei Dry Needling werden Akupunkturnadeln gesetzt, um eine tiefgehende Entspannung von harten Muskelstellen zu erreichen. Im Anschluss sofort und in den beiden Folgetagen lautete der Auftrag an die Besitzerin: Sky sollte viel an Kappzaum und Longe traben. Auch Trabverstärkungen sollten gefordert werden.

Am darauf folgenden Turnierwochenende lief Sky ihre erste L-Dressur auf Kandare. Ergebnis: eine lockere Stute, keine Taktunreinheit, eine stolze Besitzerin – und keine Spritzen ins Knie.

WarmblutMuskelverspannungen